Früher oder später steht jeder von uns einmal vor wichtigen Entscheidungen.
Und mit Entscheidungen meine ich jetzt nicht: „Was esse ich nur zum Frühstück?“ Oder „geh ich jetzt wirklich zum Sport oder bleibe ich doch lieber auf der Couch?“
Nein, ich meine wirklich wichtige Entscheidungen fürs Leben. Entscheidungen wo man sich auch mal längere Zeit den Kopf drüber zerbrechen mag.

Manchen Menschen fällt es leichter und manchen schwerer die „richtige“ Wahl zu treffen.
Solltest du gerade vor einer dieser wichtigen Entscheidungen stehen, hoffe ich dass dir dieser Artikel weiter helfen wird.

Doch vorab: Entspann dich!
Denn eine wirklich falsche Entscheidung gibt es nicht. So doof es sich anhört… Aber du wirst am Ende immer schlauer sein und Erfahrungen sammeln.

Ergebnis deiner Entscheidung

Du solltest dir immer vor Augen halten, dass eine Entscheidung immer zu einem ganz bestimmten Ergebnis führen sollte.
Nämlich dass du glücklich bist oder es dazu beiträgt, dass du glücklicher wirst.
Natürlich ist eine Voraussetzung dafür, dass du weißt was dich glücklich macht und wo du in deinem Leben landen möchtest. Du solltest klar vor Augen haben wie dein leben einmal aussehen soll und deine Entscheidung sollte dich diesem Bild immer näher bringen.

Die besten Methoden um die richtige Wahl zu treffen

1. Suche nach positiven Argumenten.

Wie schon gesagt, fällt es manchen Menschen leichter die richtige Wahl zu treffen, da Sie einfach aus dem Bauch heraus entscheiden. Sie machen sich einfach nicht so viele Gedanken.
Klingt einfach… und das ist es auch…
Wir haben eine tolle Idee, wollen etwas bestimmtes machen, oder uns vielleicht etwas bestimmtes Kaufen. Und dann… Wir fangen an Gründe zu suchen es nicht zu machen.
„Aber was ist, wenn es schief geht?“ „Ist es wirklich so toll wie ich es mir erst vorgestellt habe?“
Wir fangen an uns auf das Negative zu fokussieren und versteifen uns darauf. Der Wunsch und die positiven Emotionen werden immer geringer. Entweder beschließen wir dann es sein zu lassen oder das ganze Thema verläuft im Sand.
Also… Hör auf nach den negativen Argumenten zu suchen. Suche nach den Positiven! Hast du davon genug und das Ergebnis ist, dass du glücklicher bist als vorher:
Dann GO FOR IT!!

2.Take your Time.

Kling erstmal etwas widersprüchlich zudem was ich vorher gesagt habe. Jedoch meine ich, dass du dir einen Moment für dich nehmen sollst.
Manchmal lassen uns wichtige Entscheidungen etwas durchdrehen und man kann nicht mehr klar denken. Zieh dich zurück und komm etwas runter. Geh an einem Ort, wo du mal alleine bist und dich wohl fühlst. Schalte alles um dich herum aus und sei mal einen Moment nur für dich.
Denk in Ruhe nach und bevor du eine Wahl triffst, atme ein paar Mal tief ein und Sag dir innerlich:
„Ich entscheide mich nun und bin mir absolut sicher das diese Wahl mich in meinem Leben weiter bringen wird.“
Anschließend solltest du deine Wahl treffen und diese auch selbstbewusst durchziehen!
Es wird auf jeden fall die richtige gewesen sein.

3. Werfe eine Münze.

Klingt ziemlich dumm was? Aber da ist ein kleiner Trick.
Wähle die Bedeutung von Kopf und Zahl. Anschließend wirfst du die Münze. Während die Münze in der Luft rotiert, gibt es einen kleinen Moment, in dem du für eine bestimmte Seite hoffen wirst.
Wenn du dann die Münze wieder fängst, solltest du Sie einfach weg legen. Schau dir das Ergebnis NICHT an. Denn ob es Kopf oder Zahl geworden wäre, ist völlig egal. In deinem Unterbewusstsein hast du dich schon entschieden. Es ist die Entscheidung, die du tief in dir wirklich willst. Deshalb solltest du auch diese wählen.

4. Fragen kostet nichts.

Der Rat eines Nahestehenden kann selbstverständlich auch sehr hilfreich sein. Ich sage mit Absicht Nahestehenden, denn es sei Vorsicht geboten bei der Person die du um Rat bittest.
Sie sollte dich gut kennen. Vielleicht sogar besser als du dich selbst. Wichtig ist das Sie dir einen Rat gibt der für DICH am besten ist. Denn oft fragen wir „was würdest du tun?“ Oder sie antworten: „also ich würde…“
Das sind jedoch die völlig falschen Ansätze. Es geht nicht um den Anderen, sondern um dich!
Wie sich eine andere Person entscheiden würde ist nebensächlich. Es ist dein Leben, deine Situation und am Ende musst du dich mit dem Ergebnis auseinander setzen.

Die falsche Entscheidung

So… am Ende möchte ich dir doch nochmal was zum Thema „falsche Entscheidung“ mitgeben.
Ja, manche Entscheidungen die wir treffen sind vielleicht nicht immer ideal. Manchmal wünschen wir die Zeit zurück drehen zu können und einen andere Wahl getroffen zu haben. Das passiert und es lässt dich wachsen. Du hast wieder an Erfahrung gesammelt und wirst es für das nächste Mal besser machen. Wichtig ist, das du nicht vor Angst an den Konsequenzen erstarrst. Entscheide selbstbewusst und nehme die Veränderung an. Sieh es als eine Art Herausforderung. Eine Chance dich dir selbst zu beweisen. Somit haben auch angeblich „falsche Entscheidungen“ etwas Gutes.

Ich hoffe dieser Artikel hat dir für zukünftig kommende Entscheidungen geholfen und erspart dir etwas Kopfzerbrechen. =)

Ich würde mich freuen wenn du deine persönlichen Methoden, um die richtige Wahl zu treffen, in den Kommentaren teilen würdest.
Ich freue mich auf weitere Inspiration.