Genaue Pläne sind wichtig. Ohne einen Plan läufst du orientierungslos umher und kommst wenn überhaupt nur mit Glück an dein Ziel.
Doch sind wir mal ehrlich… Wir wissen alle dass es keinen perfekten Plan gibt. Früher oder später ändert sich etwas und wir müssen darauf reagieren. In diesem Teil der Artikelserie möchte ich dir dazu ein bisschen was auf deinem Weg mitgeben.

Offen sein und Ja zu neuen Wegen sagen.

Auf deinem Weg wirst du immer auf Hindernisse, Hürden und besonders auf neue Erkenntnisse stoßen. Deswegen ist es wichtig flexibel und beweglich in deinem Leben zu bleiben.
Sei offen für all diese Erkenntnisse und passe deinen Plan immer wieder aufs neue an. Sauge alles wie ein Schwamm auf und mach dir dein eigenes Bild. Veränderung ist etwas Gutes. Das wissen wir schon. Schließlich wollen wir ja gerade genau das mit diesem Trainingsplan bewirken. Also sag auch weiterhin auf deinem Weg JA zur Veränderung. Wie Mama immer sagte: Probieren geht über studieren.

Energieverschwendung vermeiden.

An dieser Stelle möchte ich dir eine Geschichte aus meinem Leben erzählen und wie sich mein ach so wunderbarer Plan schlagartig geändert hatte:

Vor einiger Zeit war ich Absolut unglücklich mit meinem Leben. Mich hat einfach alles an gekotzt. Ich hing in einem Hamsterrad fest und kam nicht mehr raus. Allerdings hatte ich schon immer den Traum längere Zeit ins Ausland zu gehen. Ich schmiedete mir den vermeidlich besten Plan und ließ alles hinter mir. Ich nahm meine wichtigsten Sachen und ging ins Ausland um mir die Welt anzusehen. Vorerst für ein halbes Jahr. Dachte ich…
Alles lief wie am Schnürchen. Ich war seit langem wieder richtig glücklich und habe mich lebendig gefühlt.

Und dann… Boom! Innerhalb von ein paar Sekunden sollte sich alles ändern.
Ich hatte einen Autounfall, wo ein riesiger LKW in meinen Van gefahren ist.
Alles was ich besaß, war auf der Straße verteilt, kaputt oder in die Erdumlaufbahn gefeuert.
Mein vermeintlich toller Plan, sollte sich schon nach wenigen Wochen von Grund auf ändern.

Warum ich dir das jetzt erzähle?
Nun, gegen diese Planänderung konnte ich nichts machen. Sie ist geschehen und der nächste Schritt musste trotzdem gegangen werden.
Also habe ich meine Energie nicht damit verschwändet diesen Plan krampfhaft weiter zu führen.

Über manche Mauern kannst du nicht klettern, aber vielleicht drum herum laufen.

Genug Raum für neue Blickwinkel.

Auch der perfekte Plan muss früher oder später angepasst werden. Wichtig ist das du deinen Start und dein Ziel genau im Auge behältst. Damit ist gemeint, wer du bist und wohin du möchtest.
Lasse dir dazwischen genug Raum um Neues zu entdecken.

Ich komme nochmal auf meine Geschichte zurück:
Nach meinem Unfall war ich gezwungen wieder nach Deutschland zurückzukehren. Doch mein Ziel zu reisen und die Welt zu entdecken, habe ich nie aus den Augen verloren. Ich habe lediglich meinen Blickwinkel genug Raum gegeben und beschlossen Europa zu erkunden. Und anstatt nur längere Zeit zu verreisen, mache ich nun öfters Kurztrips.

Lasse Fehler zu!

Früher oder später wird der Moment eintreffen, in dem du einen Fehler machen wirst. Dies lässt sich nicht vermeiden. Man könnte fast sagen, es ist eine höhere Macht, die irgendwann mit einmischt. Allerdings ist es meist garnicht so schlimm wie es uns am Anfang vielleicht vorkommt. Wichtig ist nur, das du auch in diesem Moment wieder flexibel bist und deinen Plan neu anpasst. Lerne aus deinen Fehlern und mache es beim nächsten Mal besser.

Fehler können zu Misserfolg aber auch zu Erfolg und Glück beitragen. Sollte bei dir Ersteres der Fall sein, habe ich hier ein paar Tipps im nächsten Artikel für dich.

6. Misserfolg – Umgang mit Misserfolg und Rückschlägen.

In diesem Artikel habe ich dir mal etwas aus meinem Leben erzählt, wo in viel Kraft gebraucht habe und es für mich nicht leicht war, meinen Plan zu ändern.
Wenn dein Plan auch mal unerwartet auf den Kopf gestellt wurde, kannst du gerne deine Geschichte in einem Kommentar teile.
Ich würde mich freuen. =)